DIY Filament Box selber bauen – die ANYBOX V1

Für optimale Druckergebnisse ist es wichtig das Filament trocken und staubfrei zu halten. Deswegen ist es ideal die Filamentrollen in einer Luftdichten Box zu lagern. Viel besser und einfacher ist es natürlich wenn direkt aus dieser Box gedruckt werden kann. In diesem Artikel zeige ich dir wie man recht einfach mit ein paar 3D gedruckten Komponenten und ein paar einfachen Zukaufteilen eine Filament Box für bis zu 6 Rollen Filament baut.

Der Artikel beinhaltet Affiliatelinks/Werbelinks, diese sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet.

Aufgepasst! Mit der ANYBOX V2 ist auf meiner neuen Website eine komplett neue Version der Filament Box verfügbar. Klick einfach auf die Buttons um zu den Vorteilen der neuen Version, der neuen besseren Bauanleitung und den 3D Druck Dateien zu kommen.

fertige diy filament box selber bauen 3ddruck 3dprint 3dprinting bauanleitung

So geht’s: DIY Filament Box bauen

Ich habe mich für eine bereits luftdichte Box entschieden um möglichst wenig mit Dichtmasse herumzuschmieren. Nachfolgend sind alle notwendigen Bauteile plus Links und grobe Kostenabschätzung aufgelistet. Schrauben, Muttern, Gewindestangen usw. bekommst du natürlich auch im Baumarkt um die Ecke. Für deine selbst gebaute Filament Box brauchst du folgende Komponenten:

Materialliste für die Filament Box

Alle 3D Druck Dateien (*.stl) im ZIP-Ordner gibt es nach Eintragung in die Newsletter-Liste: hier zur Eintragung und dem Download

Ohne 3D gedruckte Teile und das Luftfeuchtemessgerät kommt die Box auf ca. 63 EUR und bietet dabei Platz für bis zu 6 Filamentrollen abhängig von deren Abmessungen.

Wer seine Führungsrollen lieber selbst druckt als fertig kauft, kann auch die im zip enthaltenen 3D gedruckten Führungsrollen und ganz normale 608U Kugellager* (ca. 10 Eur / 16 Stk) verwenden.

Statt die Filamentdurchführungen mit Silikon abzudichten, ist es auch möglich die Dichtungsringe aus Flex Filament zu drucken.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliatelinks/Werbelinks. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Druckeinstellungen für die 3D gedruckten Bauteile

Habe alle Bauteile auf meinem Prusa i3 MK3* mit Prusament PETG Prusa Orange* und einer Standard 0.4 mm Düse gedruckt. Für die Wellenhalterungen habe ich 0.2 mm Schichthöhe und 50% rectangular infill verwendet. Für Filamentdurchführungen, Beilagscheibe und Mutter habe ich 0.15 mm Schichthöhe und auch 50% rectangular infill verwendet. Mit den Standardeinstellungen bin ich auf eine Gesamtdruckzeit von ca. 13 h gekommen. Der Filamentverbrauch liegt bei ca. 130 g, entspricht ca. 4 EUR. 

Die Flex Dichtungen – als alternative zu der Silikon Dichtungsmasse – habe ich mit Fiberlogy Fiberflex 30D* in Schwarz mit 0.2 mm Schichthöhe gedruckt. Sind wirklich winzig und brauchen nur ein paar Minuten. 

gedruckte bauteile diy filament box selber bauen 3ddruck 3dprint 3dprinting bauanleitung

Wenn du dich für die gedruckten Führungsrollen entschieden hast, habe die hier einfach auch mit Prusament PETG Prusa Orange mit einer Schichthöhe von 0.2 mm und 50% rectangular infill verwendet. Danach die Lager einfach einpressen, am besten ein zweites Lager als Druckstempel verwenden bis das einzupressende Lager sitzt.

selbst gedruckte führungsrollen inklusive lager diy filament box selber bauen 3ddruck 3dprint 3dprinting bauanleitung

Benötigtes Werkzeug

Bauanleitung Filament Box

Hast du alle Komponenten beisammen, dann kann es ja losgehen. Hier habe ich schon die M8 Gewindestange auf 2x 470 mm Stangen gekürzt. Wenn du eine andere Box verwendest, dann kürze die Stange dementsprechend so das die Filamentrollenauflage in die Box passt.

übersicht materialien diy filament box selber bauen 3ddruck 3dprint 3dprinting bauanleitung

Auf die 3D gedruckten Filamentdurchführungen kommt am unteren Flansch rundum ca. 2 mm Silikon Dichtungsmasse, so dass beim späteren Einbau alles schön abdichtet. Die Pneumatik Kupplungen für den 4mm PFTE Schlauch mit dem M6 Gewinde einfach in die Durchführungen einschrauben.

silikonkleber abdichten diy filament box selber bauen 3ddruck 3dprint 3dprinting bauanleitung

Alternativ kannst du dir auch die Dichtungen mit Flex Filament drucken und einfach über die Filamentdurchführungen schieben, die Datei findest du im zip-File. 

Gedruckte flex dichtungen diy filament box selber bauen 3ddruck 3dprint 3dprinting bauanleitungDie Gewindestangen werden in der gedruckten Wellenhalterung mit je 2 Muttern gesichert. Je Stange dann 12 Führungsrollen auffädeln und am anderen Ende mit der zweiten Wellenhalterung und wieder 2 Muttern sichern. Die Abstände der Führungsrollen können später optimal auf die Breite der zu lagernden Filamentrollen angepasst werden. 

zusammenbau rollenhalter diy filament box selber bauen 3ddruck 3dprint 3dprinting bauanleitung
zusammenbau rollenhalter 2 diy filament box selber bauen 3ddruck 3dprint 3dprinting bauanleitung

Es wird Zeit die luftdichte Box anzubohren. Hier schön sachte vorgehen sonst kann es passieren das die Box bricht, also bei mir zumindest passiert. Zuerst markieren wo die Bohrungen später sein sollen. In der nachfolgenden Skizze sind die Abstände bemaßt die ich verwendet habe. 

skizze löcher in der box diy filament box selber bauen 3ddruck 3dprint 3dprinting bauanleitung

Für die Filamentdurchführung werden 16 mm Bohrungen benötigt. Scharfe Holzbohrer schneiden sich am besten durch die Boxen. Dazu habe ich jeweils mit einem klassischen 2 mm Holzbohrer* vorgebohrt, mit einem 4 mm Holzbohrer* nachgebohrt und danach mit einem Stufenbohrer* auf 16 mm aufgeweitet. Um sich das Leben ein wenig einfacher zu machen, gibt es von Flo hier auf Thingiverse eine Bohrschablone um die richtigen Abstände zu markieren. 

bohrungen in der box sichtbar diy filament box selber bauen 3ddruck 3dprint 3dprinting bauanleitung

Alter Expertentipp: Die größeren Durchmesser am Stufenbohrer abkleben damit kein Malheur passiert. 

stufenbohrer diy filament box selber bauen 3ddruck 3dprint 3dprinting bauanleitung

Durch die Bohrungen dann die gedruckten Filamentdurchführungen mit der getrockneten Dichtungsmasse bzw. den gedruckten Dichtungsringen stecken. Der Flansch an den Durchführungen ist schräg ausgeführt um die Schräge an der Box auszugleichen. Hier aufpassen dass die dickste Stelle des Flansches oben ist und die Durchführung waagrecht ausgerichtet ist. 

einsatz filamentdurchführung diy filament box selber bauen 3ddruck 3dprint 3dprinting bauanleitung

Als nächstes die Beilagscheibe von außen über das gedruckte Gewinde. Auch die Beilagscheibe ist schräg ausgeführt um die Schräge der Box auszugleichen. Hier muss die dünnste Stelle der Beilagscheibe nach oben ausgerichtet sein. Die schräge Seite der Beilagscheibe ist zur Box orientiert und die gerade Seite zur nachfolgend aufgeschraubten Mutter.

beilagscheibe filamentdurchführung diy filament box selber bauen 3ddruck 3dprint 3dprinting bauanleitung

Mit der gedruckten Mutter wird die Durchführung dann gesichert. Hier aufpassen das sich Durchführung und Beilagscheibe nicht drehen.

mutter filamenbtdurchführung diy filament box selber bauen 3ddruck 3dprint 3dprinting bauanleitung

Das Ganze 6x wiederholen und schon ist die Box für die finale Installation vorbereitet.

alle filamentdurchführungen fertig zusammengebaut diy filament box selber bauen 3ddruck 3dprint 3dprinting bauanleitung

Um die nicht benützten Durchführungen zu verschließen ganz einfach kurze PTFE Schlauch Stücke (ca. 10 cm) an einer Seite mit einer M3 Schraube verschließen und einsetzen. 

PTFE schlauch stoppeln in den Druchführungen diy filament box selber bauen 3ddruck 3dprint 3dprinting bauanleitung

Die Filamentrollenauflage, den Silica Gel Beutel und das Luftfeuchtemessgerät in der Box platzieren. Die Filamentrollen auf die Führungsrollen stellen und das Filament in die verschlossenen PTFE Schlauch Stücke stecken. Und natürlich den Deckel auf die Box um alles Luftdicht zu verschließen. Wenn du jetzt mit einem bestimmten Filament drucken möchtest einfach das PTFE Schlauch Stückchen der gewünschten Filamentdurchführung entfernen und das Filament raus ziehen. Dort kann man dann einen offenen etwas längeren PTFE Schlauch aufstecken und das Filament so auch belassen wenn man gerade nicht druckt. Der winzige Spalt zwischen PTFE Schlauch und Filament dichtet genug um zu verhindern das Feuchtigkeit in die Box gelangt.

fertige box inklusive rollen offen von oben diy filament box selber bauen 3ddruck 3dprint 3dprinting bauanleitung

Et Voila! Und schon ist sie fertig und bereit für ihren Kampf gegen die Feuchtigkeit. Hier noch mein Setting mit dem Prusa i3 MK3.

22. Jan 2020 Überarbeitung: In den englischen Kommentaren hat Barry Mason darauf hingewiesen das Silica Gel und das Luftfeuchtemessgerät möglichst weit voneinander entfernt in der Box zu platzieren um falsche Messwerte zu vermeiden.

fertige box und prusa i3 mk3 diy filament box selber bauen 3ddruck 3dprint 3dprinting bauanleitung
fertige filamentbox und prusa i3 mk3 diy filament box selber bauen 3ddruck 3dprint 3dprinting bauanleitung

Für den schicken Filamentumlenker am Prusa brauchst du nur noch eine Führungsrolle, eine M8x20 Schraube, eine M8 Mutter und den gedruckten Rollenhalter der im zip-File enthalten ist. Happy Printing!

filamentumlenkung am prusa i3 mk3 diy filament box selber bauen 3ddruck 3dprint 3dprinting bauanleitung
40 Comments
    1. Servus Druckmeister, der Link zu den stls findest du gleich nach der Stückliste – hast recht übersieht man leicht, sollte ich besser fett machen. LG

  1. Hellöchen anybot

    Supersache, Deine Box und auch 1a dokumentiert. Mangels Stufenbohrer (zu teuer für eine einmalige Geschichte) habe ich folgendes kleines Helferlein designed: https://www.thingiverse.com/thing:4027934

    Braucht viel Kraft um sich durch den Plastik zu beissen, aber hat top funktioniert. Vielleicht hilfts ja noch jemandem. Meine 2.Box ist bereits in der Fertigung.

    Danke fürs sharen!
    Cheers

    1. Servus Claude,

      super Idee, dieses Problem habe ich auch manchmal. Ich arbeite eh gerade an ein paar Upgrades für die Box bzw. einer V2, da wäre so etwas genau richtig! LG

      1. Sieht gut aus 😉
        Tolle Idee mit der Umlenkrolle am Drucker, hatte bisher ne Durchführung für das Filament war doch sehr kratzig. Leider habe ich keinen Prusa daher muss ich dieses Teil selbst gestalten, soll jetzt aber nicht das Problem sein

        1. Danke! Ja leider nur für den Prusa Rahmen – ich wollte eh schon länger suchen ob es eine einfaches implementierbares Webtool gibt um Parameter eines CAD Modells im Browser anzupassen und dann als stl-File herunterzuladen um Anpassungen an den Bauteilen vorzunehmen, evtl. ist dir etwas in der Richtung bekannt? LG

          1. Kein Stress, hatte jetzt auch wenig Zeit. Super Danke für den Link! Bin jetzt auch zu Fusion 360 umgestiegen und bin total begeistert was es alles kann. LG

  2. Hallo,

    was soll man sagen einfach nur genial, wurde an alles gedacht.

    Eine Frage habe ich noch wieviel Feuchtigkeit ist den in Ordnung
    oder sollte es haben.

    Viele Grüße Alex

    1. Hi Alex,

      vielen Dank! Ja also so wenig Feuchtigkeit wie möglich, aber mit einem noch nicht gesättigten Silica Gel (noch nicht grün verfärbt) drin sollte das total in Ordnung sein. Das Problem bei den Hygrometern (also bei den billigen die ich verwende) ist, dass die meistens nur runter bis so 20% Luftfeuchtigkeit messen können und dir damit gar nicht anzeigen können wie niedrig die Feuchtigkeit tatsächlich ist.

      LG

    1. Servus Martin,

      ja klar gern – oje also das sollte nicht so sein, muss bei mir nur so alle 3 bis 6 Monate das Silika-Gel im Ofen trocknen. Also ich denke das Silika-Gel ist bei dir schon gesättigt, ich nutz da die mit Indikator Farbe (orange wenn ungesättigt, grün wenn gesättigt). Evtl. kannst deine auch im Ofen trocknen, schau mal ob was in der Bedienungsanleitung steht. Andere Möglichkeit wäre das die Box undicht ist, könntest alles verschließen und dann in die Filamentdurchführung blasen um das zu kontrollieren.

      Hoffe es hilft dir weiter, LG Marian

  3. Hi, wieviel Litter hat deine Box? Bei deinem Link kommt jetzt ein 2er set. Ist das immer noch die richtige box die da angezeigt wird?
    Gruss
    Juergen

    1. Hallo Jürgen,

      ja es ist die 50 L Box (59 x 39 x 29 cm) – ja leider gibt es die nur im 2er Set, wobei ich recht bald auch die 2te umgebaut hab – zur Zeit hab sind es schon 4 😉

      LG Marian

  4. Eine tolle Box mit durchdacht konstruierten Teilen. Supergut!
    Potential nach oben ist m.M. nach bei den Toleranzen der Gewinde. Die sind so eng, dass es im Metallbau gut klappt, im 3D Druck aber schon mal knapp und relativ schwergängig werden kann. Ich hab mein erstes Set mit 0.2 mm Layerhöhe und 0.4 Nozzle gemacht und die waren einfach zu eng. Mit XY Kompensation der Mutter von 0,3mm (Prusaslicer) oder XY Skalierung um 1% laufen die mit jeder Einstellung richtig gut. Die engen Toleranzen sind ja auch nicht nötig, denn dicht wird es durch das Silikon.

    Danke und Grüße!

    1. Hi Alex,

      ja gern freut mich zu hören, perfekt gemacht mit den XY Skalierung um die Mutter etwas leichtgängiger zu drucken. Ja die Toleranzen sind schon recht eng, bei meinem Prusa geht sich das noch schön aus, aber werde ich bei der nächsten Version etwas lockern. Wenn du magst kann ich dir schon mal die Durchführungen der nächsten Generation schicken (brauchen dann auch keine Pneumatikkupplungen mehr) und du sagst mir was du davon hälst?

      LG Marian

  5. Super Idee, werde ich nachbauen allerdings sind die billigen Hygrometer schnell mal mit 10% Abweichung, aber braucht man eh nicht und die Durchführungen könnte man vielleicht viel einfacher mit Durchführungsgummis realisieren? Oder spricht da etwas dagegen? Da muss man dann auch nicht so große Löcher in die Kiste bohren und die Silikonschmiererei fällt auch weg. 😉 Der Aufwand mit den gedruckten Teilen und den Pneumatik Kupplungen erscheint mir doch etwas hoch gegriffen.

    1. Hi Tom,

      jepp Hygrometer kann man weglassen wenn man sowieso Silika-Gel mit Farbumschlag nimmt. Ja das mit dem Silikon und den Dichtungsgummis hat mich auch gestört, an der neuen Version hab ich die Weggelassen und dichte jetzt einfach mit der gedruckten Fläche der Durchführung und das funktioniert genau so gut. Ja die Pneumatikkupplungen sind jetzt auch weg, hoff ich komm bald dazu die neue Version zu veröffentlichen.

      Bis dahin viel Spaß beim Drucken LG Marian

      1. coole Box, ich will sie mir auch bauen, oder kann ich auf die v2 warten ?? 😅

        was ist das Problem mit der Pneumatik Durchführung? Bzw wie schaut die neue aus?

        danke Grüße Andi

        1. Hi Andi,

          ja ich weiß es zieht sich 😉 ein wenig Geduld noch, ich bau gerade an einer neuen Website mit anderen Modellen, Shop usw.. Die V2 hat dann einige neue Features z.B. braucht man dann keine Pneumatikkupplungen mehr. Bräuchte eh ein paar Testdrucker die die neuen Teile mal testen. Wenn du willst schick ich dir die neuen Durchführungen per Mail – wenn du Interesse hast melde dich einfach.

          LG Marian

  6. Hallo,
    ich habe nach dem Druck der Teile leider das Problem das ich die Mutter nicht auf die Durchführung geschraubt kriege, einfach viel zu eng.
    Hast du vielleicht einen Lösungsvorschlag für mich?

    VG
    Dennis

    1. Hi Dennis,

      ja ist ganz einfach, so wie von Alex beschrieben einfach im Slicer die Muttern ein bissal größer skalieren – bei ihm hat 1% in XY Richtung gut funktioniert. Hoffe es klappt so bei dir.

      LG Marian

  7. Hallo,
    ich finde die Idee mit der Filamentboxtop! Sehr durchdachtes System. Nur leider sind die Toleranzen der filamentdurchführung und der Mutter sehr eng. Gibt es hier einen Lösungsansatz bzw. eine Version 2?

    1. Hallo Niels,

      ja leider sind die etwas streng – so wie von Alex beschrieben einfach im Slicer die Muttern ein wenig in XY größer skalieren (bei Scale Factor statt 100% dann auf 101%, einfach ausprobieren) – bei ihm hat 1% in XY Richtung gut funktioniert. Hoffe es klappt so bei dir.

      LG Marian

  8. Hast du nicht ein riesengroßes Durcheinander, wenn du Filament wechselst? Oder wickelst du die Rollen jedesmal händisch auf? Das wäre eine automatische „Rückaufrollung“ super😀

    Aber: Super Arbeit!

    1. Hi Martin,

      ja entweder man kürzt das Filament beim Wechsel bis zur Box und verliert einen halben Meter, oder man spult händisch wieder auf. Zur Zeit rüste ich meine Boxen auf sehr lange PTFE Schläuche um die fast bis zum Drucker reichen – dann fühlt sich das kürzen nicht ganz so schlimm an und man muss nicht händisch spulen. So eine Automatische Aufrollung wär natürlich der Hammer, aber bis jetzt bin ich noch auf kein gutes Konzept gekommen 🙁

  9. Abend zusammen

    Als allererstes muss ich ein ganz grosses Lob aussprechen, die Anleitung wie auch die Modelle sind „super“.

    Ich verwende zb die Wellenhalterung um die Abroller zu bauen , diese druckt sich fast einwandfrei, bis auf die stelle an dem die Halter für die Gewindestange „in der Luft “ anfangen, dort kriselt es ein wenig was aber nicht schlimm ist.

    Ein Problem habe ich jedoch bei den Führungsrollen, er druckt ca 3 bis 4 Schichten und dann zieht er auf einmal erst die linke dann die rechte struktur mit sich mit, und somit ist der Druck „versaut“. Andere Objekte an selbiger Stelle mit kleineren Massen ( Sperren für die Pneumatikkupplungen) klappen gut und ja das Bett ist gelevelt.

    Hast du da eine Idee was ich ändern könnte ? ( Creality Ender 3 mit der Glasplatte )

    Gruß Thomas

    1. Hallo Thomas,

      vielen dank! Ja klar, gerne das hört sich so an als ob sich der Druck von dem Druckbett löst. Je nach Druckbettoberfläche und Material gibt es da verschiedene Methoden. Was nie verkehrt, super einfach und meiner Erfahrung nach immer was bringt ist einfach mal die Geschwindigkeit des Druckers runter zu fahren, vor allem bei der ersten Schicht. Statt 100% mal probieren mit 50% – eine langsame erste Schicht hält meist viel besser.

      Evtl. auch die erste Layer Schichthöhe nochmal kontrollieren, vielleicht ist der zu hoch und das Filament haftet da nicht gut.

      Ansonsten gibt es viele Tipps, von Fettfreimachen der Druckbettoberfläche mit Isopropanol oder Aceton (hilft bei meiner PEI Folien Platte am Prusa beim PLA Druck am Besten) bis zu Haftvermittlern usw.. Hängt auch ein bisschen von der Glasplatte ab die du verwendest, gibt auch Beschichtete. Am besten einfach „Glasplatte und den Kunststoff den du verwenden willst Haftprobleme“ googeln und da gibt’s sicher auch noch ne Menge Tipps. Hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen und wünsche dir viel Spass beim Drucken! LG Marian

  10. Vielen Dank für die super Anleitung. Habe mir auch direkt eine gebaut, die 2. steht noch rum 😉

    Habe mir mal die „Mühe“ gemacht und eine kleine Bohrschablone entworfen. Bin für Verbesserungen offen (wollte das Design extra mit wenig Filament entwerfen, Druck geht sehr schnell und man braucht es nicht sooo oft.

    Hier der Link: https://www.thingiverse.com/thing:4673338

  11. Hi Marian,
    leider scheint es als ob die Links zu den Druckteilen in der Mail die ich nach der Newsletter-Registrierung bekommen habe in Leere laufen. Könntest du da mal nachschauen bitte ?
    danke
    Karl

    1. Hallo Karl,

      ja bitte einfach ein paar mal probieren – manchmal ist mein E-Mail Service Provider da anscheinend überlastet. Bin schon dabei auf einen Anderen umzusteigen.
      LG Marian

    1. Hi Giorgio,

      ja natürlich dann ist es auch sicher Dicht – noch einfacher: ich verwende jetzt in der neuersten Version gar keinen Silikonkleber oder gedruckte Dichtung mehr. Habe die Schrägstellung der Durchführungen weggelassen und durch das Einpressen der Durchführungen in die Bohrungen dichtet das schon genug. War hier bei der ersten Version viel zu übervorsichtig.

      LG Marian

Leave a Reply

Your email address will not be published.